Dagmar Diestel: Fachberatung im Fremdsprachenbereich für Waldorfschulen

Formen der Zusammenarbeit

All meinen Beratungen gemeinsam ist, dass sie auf Nachhaltigkeit angelegt sind: auf einzelne Beratungsphasen, die maximal eine Woche dauern, folgen jeweils Pausen von mehreren Wochen. Die Pausen dienen dazu, dass Sie in der Praxis ausprobieren können, ob mein Rat Ihnen tatsächlich weiterhilft, oder welcher Ergänzungen es hierzu noch bedarf. Während dieser Pausen bleibe ich telefonisch und per Mail ansprechbar und begleite Sie so weiter aus der Ferne. Dies ist in den Honoraren für Ortstermine bereits inbegriffen; weitere Kosten entstehen dadurch nicht.

Was im Einzelnen während der Beratungen passiert, passen wir gemeinsam Ihren konkreten Bedürfnissen an. Standardmodule reichen von der individuellen Begleitung einzelner Kollegen im Unterricht oder bei Elternabenden über die Etablierung kollegialer Fachschaftsarbeit bis hin zu einer gemeinsam verantworteten Lehrplangestaltung. Ziel all dieser Formen ist es,

Wie geht es weiter?

Möchten Sie in einem informellen Gespräch ausloten, ob ein näheres Kennenlernen und möglicherweise eine Beratung sinnvoll sein könnte? Rufen Sie mich einfach an, schreiben Sie mir eine , oder nutzen Sie das Kontaktformular – ich rufe Sie gerne zurück.

Verläuft ein erstes Kennenlerngespräch positiv, so komme ich gewöhnlich zunächst für ein paar Tage an die Schule, um gemeinsam mit allen Beteiligten – Schulleitung, Kollegen, vielleicht Eltern – auszuloten, was eine Beratung zum Ziel und Inhalt haben könnte. Diese Phase ist honorarfrei – auch dann, wenn wir keine weitere Beratung vereinbaren.

Entsteht in diesen Gesprächen der Wunsch nach einer Beratung, so entwerfen wir gemeinsam eine Strategie hierzu und vereinbaren konkret eine erste Etappe. Zu diesem Zeitpunkt entstehen dann verbindliche Kosten.

Übersicht Kontakt Eltern Schulleitungen & Vorstände Impressum